Herzlich Willkommen bei Fly
Neues bei Fly
 Fly´s Pfotenbuch
Über mich
Bildergalerien
vom Welpen bis...
Meine Freunde
UNVERGESSEN
Die Regenbogenbrücke
Leseecke
Wissenswertes 1
Wissenswertes 2
Wissenswertes 3
Wissenswertes 4
Wissenswertes 5
Wissenswertes 6
Wissenswertes 7
Dies und Das
Dies und Das 1
Dies und Das 2
Man nehme...
Bastelerlaubnisse
Links
Impressum-Datenschutz-Kontakt








Vorabinformation: Die Idee für die  Rezepte kam uns, weil ein Hund im Bekanntenkreis eine Allergie hat, und wir dadurch Rezepte gesucht haben, und sehr schöne Rezepte gefunden haben nicht nur für Allergiker.

Die Rezepte sind ausprobiert, es konnten keine Nebenwirkungen festgestellt werden. Aber können wir keine Haftung für die Verträglichkeit dieser Rezepte übernehmen.Es sind viele Rezepte für Allerigker dabei, aber aufgrund der vielen verschiedenen Allergien können wir nicht auf jede einzelne Allergie eingehen, als lesen, schauen, das für deinen (Allergiker)- Hund  geeignet ist und nachbacken oder kochen. Dein Hund wird sich freuen.

Wer noch interessante Rezepte hat und sie hier veröffentlichen möchte, schickt uns einfach eine E-Mail : fly@altdeutscher.com

Hinweis: Alle Rezepte haben wir von Freunden, Bekannten oder aus dem Internet gesammelt. Sollten wir gegen ein Copyright verstoßen haben, auch auszugsweise bitten wir um Kontaktaufnahme, dann werden wir das Rezept entfernen!








Die Geburtstagstorte für den Hund             

  • 500 gr. Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 1-2 Möhren
  • etwas Vollkornmehl
  • Prise Salz
  • Kräuter nach Wahl, fein geschnitten
  • als Dekor : Cocktailwürstchen

Das Hackfleisch mit Ei,Kräuter,Salz und Möhren in einer Schüssel gut vermengen. Das Mehl hinzufügen, so dass ein gut formbarer Hackfleischteig entsteht. Den Fleischteig in eine gefettete Springform füllen.Im vor geheizten Backofen bei 200 Grad für 30 Minuten backen und dann aus der Form nehmen. Mit Cocktialwürstchen (für den Hund) dekorieren, z.B. in der Anzahl der Geburtsjahre des Hundes





Hundekekse 1 mit Leber

  • 300 gr. Mehl
  • 150 gr. Maisgries
  • 1 Tl Salz

alles miteinander vermischen

  • 1 Ei
  • 3 El. Pflanzenöl
  • 125 ml. Hühnerbrühe

diese Zutaten auch miteinander vermischen

Die beiden Zutaten mit 150 Gr. gekochter und gehackter Hühnerleber verkneten und zu einer Kugel formen, diese zugedeckt eine Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Danach auf bemehlter Fläche auswalken und beliebige Formen ausstechen und im vorgeheitzen Backofen bei 200 Grad ca. 10 Min. backen.

  


Hundekekse 2 mit Leber

  • 200 gr. Rinderleber
  • 100 ml. Olivenoel
  •  inkl.2 Eigelb inkl. Schale
  • 250 gr. Roggenmehl
  • 250gr- Haferflocken
  • 1/2 Bund Petersilie

Rinderleber pürieren und anschließend mit den restlichen Zutaten verkneten(evtl. etwas Wasser zufügen).Alles 10-15 Min. ruhen lassen. Dann den Teig auf Backpapier ca. 0,5 - 1,0 cm dick ausrollen und mit dem Pizzaschneider oder Messer einschneiden. Das Ganze bei 150 Grad etwa 20 Min. im Backofen lassen und im Backofen ruhen lassen bis alles kalt ist. Die fertigen Kekse müssen steinhart sein und lassen sich jetzt an den Schnittkanten leicht brechen.


Hundekekse 3 mit Leber

  • 100 gr.Hühnerleber
  • 100 gr. Sojamehl
  • 150 gr. Vollkornmehl
  • 1 Ei
  • 2 El. Butter
  • 1 El. Haferflocken 

Die Hühnerleber pürieren und mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verrühren. Anschließend zu kleinen Kugeln formen und bei 180 Grad ca. 10 Min. im Bachofen backen.






Hundekekse 4 Hundecookies

  • 150 gr. Weizenvollkornmehl
  • 200 gr. Haferflocken
  • 2 El. Honig
  • 1 Tl. gekörnte Rinder-oder Hühnerbrühe
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen und daraus runde Taler oder Figuren formen. Die Cookies nun auf das gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Blech legen und in den vorgeeizten Backofen ca. 10-15 Min. lang bei 220 Grad backen. Sollten die Cookies besonders kross werden,müssen diese noch ca.5-10 Min. lang bei 120 Grad im Ofen bleiben.


Hundekekse 5 Honigkekse


  • 150 gr. Weizenvollkornmehl
  • 200gr. Vollkornhafermehl
  • 2 El. Honig
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • 1 El. Distelöl

Alles gut vermischen und runde Taler aufs Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen ca.10-15 Min. bei 220 Grad backen ( ca. 2 Tage haltbar), falls sie länger halten sollen, dann nochmals bis zu 10 Min. im Ofen bei 150 Grad lassen.


Hundekekse 6 mit Thunfisch

  • 1 Päckchen Kartoffelpüree
  • 30 gr. Kartoffelmehl
  • 100 gr.Thunfisch
  • 1 El. Oel
  • 100 ml. Wasser
  • 1 Ei

Alle Zutaten miteinander vermengen, Kügelchen formen, dann bei 175 Grad ca. 40 Min. backen. Gut nachtrocknen lassen.





Hundekekse 7 mit Thunfisch

  • 500 gr. Haferflocken
  • 1/2 Liter Milch
  • 3 Eier
  • 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft

Zutaten vermengen und auf ein Backblech verteilen. Bei 180 Grad backen, abkühlen und in kleine Stücke schneiden. Diese Kekse kann man auch einfrieren.



Pfannkuchen für Hunde                                        

150g (Dinkel-, Volkorn, o.ä.)-Mehl
2 Eier
100g Geschmack (frische Leber, Thunfisch, Leberwurst o.ä.)
1-2TL Gemüsebrühe (oder klare Brühe oder Hühnerbrühe..)
Wasser
Die Zutaten mischen und rühren. Wasser zugeben, bis dass der Teig etwas flüssig wird.
In einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett (!) ausbacken

Die fertigen Pfannkuchen können wunderbar in die benötigte Größe geschnitten werden. Im Kühlschrank einige Tage haltbar. Sind auch wunderbar geeignet zum Einfrieren. 


 

                                      




Anti-Zeck-Kekse                                                


2 Tassen Mehl
eine Handvoll gehackter Bärlauch
2 EL getrockneter Knoblauch
1 EL italienische Kräuter
etwas Öl und etwas Wasser
Alles verkneten, zu Plätzchen formen und bei 160°C 35 Min. backen.

 







Hunde-Eis                                           

1 Becher Naturjoghurt
1 Esslöffel Honig

Den Honig unter den Joghurt rühren und die Mischung in einem Plastikbecher so lange
ins Gefrierfach des Kühlschrankes stellen, bis sie fest gefroren ist. Fertig ist das Hundeeis.
Allerdings widerspricht dieses "Hunde-Eis" der Regel, dass ein Hund nichts Eiskaltes fressen soll.
Wenn allerdings vorher Speiseeis gefüttert wurde, ist dieses Hundeeis bestimmt die gesündere
Alternative, denn wenn sie nicht zur Dauereinrichtung wird, kann einem gesunden Hund kein schaden zugefügt
werden. 




                                          Kongrezepte                      

Leberwursteis:
Leberwurst in den Kong schmieren und einfrieren lassen.
Kekse:
Kirschjoghurt (oder anderer), 2 - 3 Teelöffel Haferflocken, 2 Schmackos, Leberwurst, kleine Hundekekse, großer Hundekeks
Die kleine Öffnung mit einem kleinen Stopfen Leberwurst füllen. Kleine Hundekekse einfüllen. Schmackos zerbröseln und mit dem Joghurt und den Haferflocken vermische, dieses einfüllen. Dann den großen Keks einstecken (so dass er noch übersteht). So geben oder einfrieren lassen.





Bratwurst-Kekse  

Zutaten
200 g frische Bratwurst ohne Haut,
200 g Paniermehl,
Wasser.
Zubereitung
Zutaten mischen, soviel Wasser hinzufügen, das der Teig recht fest und nicht klebrig ist.

Formen und bei 175° etwa 25 Minuten backen und im ausgeschalteten Backofen nachtrocknen lassen




Hackfleisch Karottenkekse 

Zutaten
500 g Rinder-Hackfleisch
1/2 Schale Karotten (ca. 250 gr.)
2-3 Eier
1 guter Schuss Oliven- oder Rapsöl
Haferflocken nach Bedarf

Zubereitung:
alles gut mischen und soviel Haferflocken zugeben, dass es einen geschmeidigen Teig gibt. Bei 200 Grad ca. 30 min. backen und danach offen in der Schüssel nachtrocknen lassen, so halten sie länger.
Tipp:
Statt Karotten kann man auch geriebenen käse, jungen Spinat oder Brokkoli verwenden.




Fischstäbchen (für Katze & Hund) 


Zutaten:
1 Dose Tunfisch (im eigenen Saft)
6 EL Haferflocken
2 Eier
2 EL Semmelbrösel
2 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:
Vermischen Sie alle Zutaten zu einem Teig. Formen Sie nun kleine Stäbchen und legen Sie diese auf
ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Fischstäbchen werden im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad
(mittlere Schiene) ca. 30 min. gebacken. Anschließend im Ofen abkühlen lassen.
Die Fischstäbchen halten , in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahrt, ca. 2-3 Wochen.





Hühnereintopf                                                                    

  • Hühnerklein
  • Reis oder Nudeln
  • Möhren
  • Haferflocken
  • Öl
  • Petersilie

Hühnerklein mit Wasser bedecken und mit Wasser abkochen, Reis oder Nudel in einem anderen Topf nach Anweisung kochen. Wenn das Fleisch gar ist, raus nehmen und abkühlen lassen , danach vom Knochen lösen und und mit dem Gemüse ( roh oder gekocht ) Kräuter, Haferflocken zum Reis oder Nudeln geben und alles gut verrühren.


Puteneintopf

  • 800 ml Geflügelbrühe
  • 300 gr. Pute ( Hühnerfleisch )
  • 1 Möhre
  • 6 Kartoffeln
  • Petersilie

Pute kleinschneiden, Möhre fein reiben, die Kartoffeln abkochen und verdrücken, Petersilie fein schneiden, Im Topf die Brühe aufkochen, Fleisch und Möhre zufügen. 10 Min. köcheln lassen und dann abkühlen lassen. Die gekochten Kartoffeln und die Petersilie hinzufügen und gut vermengen.



Gemüse-Trockenfutter

  • 500gr Blumenkohl
  • 350gr Spinat
  • 500gr. Möhren
  • 250gr. gekörnten Frischkäse
  • 2 Eier
  • Olivenöl ,Haferflocken und dunkles Vollkornmehl

Alles zu einem festen Teig verkneten, -Teiglinge formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad für 1 Std. backen, bis sie schön hart sind.




Rind-Lamm Eintopf                                                           
500 g Rindfleisch
250 g Lammfleisch
2 mittelgroße Kartoffeln
2 Möhren
1 Liter Wasser
1 Tasse Reis (ca. 125 g.) 

 


Zubereitung

Das Fleisch in maulgerechte Stücke schneiden.
Die Kartoffeln und Möhren klein schneiden oder raspeln.
Fleisch, Kartoffeln und Möhren in einem Topf aufkochen lassen und 10 Min. weiter köcheln.
Dann den Reis hinzugeben und ca. 20 Min. weiter köcheln.






             
                                     




zurück